Bits, Bytes und Nibbles

Der  Mikrocontroller rechnet digital, also mit binären Werten.

Um in diesen Wust von Nullen und Einsen eine Struktur zu bringen, werden die binären Zahlen zusammengefasst.

Aus Bits werden Bytes und Nibbles. Die Zahlendarstellung ist binär und hexadezimal.

Ein Byte besteht aus 8 Bits.

Dieses Byte kann durch zwei hexadezimale Zahlen dargestekkt werden. (4 Bits ermöglichen 2^4=16 Kombinationen, also eine hexadezimale Ziffer).

Ein halbes Byte, also vier Bits (entspricht einer hexadezimalesn Ziffer) nennt man Nibble.

Wie das ganze funktioniert und warum die Einführung von Nibbles Sinn macht, versuche in der heutigen Folge zu zeigen.

Dieser Artikel ist Teil des Mikrocontroller-Kurses hier auf ET-Tutorials.de.

Im Video werden wir uns mit Hilfe des Debuggers die einzelnen Schritte beim Rechnen mit binären und hexadezimalen Zahlen angucken und (hoffentlich) sehen, dass eine Umrechnung in Nibbles die Umrechnung von binären in hexadezimale Zahlen und umgekehrt sehr erleichert.

Noch Fragen zum Video?


Hast Du noch Fragen zu diesem Thema oder auch zu anderen Themen der Elektrotechnik?

Nutze den kostenlosen Elektrotechnik VIDEO-Kurs um fit in der Elektrotechnik zu werden.

Kostenloser Elektrotechnik VIDEO-Kurs

Dieser Artikel ist Teil des Elektrotechnik VIDEO-Kurses hier auf ET-Tutorials.de.

Falls Du noch kein Kursteilnehmer bist findest Du hier weitere Informationen zum VIDEO-Kurs und zur Anmeldung.

Hier noch einmal der abgespeckte C-Code aus dem Video.

/*——————————————————————————
 HELLO.C

 Copyright 1995-2005 Keil Software, Inc.
 ——————————————————————————*/

 #include <REG52.H>                /* special function register declarations   */
 /* for the intended 8051 derivative         */

 #include <stdio.h>                /* prototype declarations for I/O functions */

 /*————————————————
 The main C function.  Program execution starts
 here after stack initialization.
 ————————————————*/
 void main (void) {

 /*————————————————
 Setup the serial port for 1200 baud at 16MHz.
 ————————————————*/
 #ifndef MONITOR51
 SCON  = 0x50;                /* SCON: mode 1, 8-bit UART, enable rcvr      */
 TMOD |= 0x20;               /* TMOD: timer 1, mode 2, 8-bit reload        */
 TH1   = 221;                /* TH1:  reload value for 1200 baud @ 16MHz   */
 TR1   = 1;                  /* TR1:  timer 1 run                          */
 TI    = 1;                  /* TI:   set TI to send first char of UART    */
 #endif

 /*————————————————
 Note that an embedded program never exits (because
 there is no operating system to return to).  It
 must loop and execute forever.
 ————————————————*/

 while (1) {

 }
 }
[ >> Hier geht es zurück zur Übersichtsseite des Mikrocontroller-Kurses .]