Kostenloser Elektrotechnik VIDEO-Kurs


Grundlagen der Elektrotechnik, Gleichstromnetze und Berechnungsverfahren
Wechselstrom- und Drehstromnetze, elektrische Maschinen und Regelungstechnik
Digitaltechnik, Mikrocontrollertechnik und C-Programmierung


Variablenzuweisung – Teil 2

In der Programmiersprache C hat man viele Möglichkeiten die Befehle abzukürzen. C hat daher leider und vor allem zu unrecht den Ruf etwas kryptisch zu sein.

Denn eins ist wichtig: Man kann die Befehle sehr kurz und damit sicher auch kryptisch darstellen – man muss es aber nicht tun.

Gerade für den Einsteiger macht es häufig mehr Sinn die Befehle etwas ausführlicher zu formulieren und somit die Lesbarkeit für den Anfänger zu erhöhen.

Hat man später etwas Erfahrung und Routine ist man für die Möglichkeit Befehle kürzer darzustellen oder mehrere Befehle zu schachteln dankbar. Für den erfahrenen Programmierer, der weiß was er macht, ist nämlich kürzerer Code oft besser zu lesen.

Einige Schreibweisen machen aber auch schon für den Einsteiger Sinn und darum soll es im folgenden Video gehen.

Das Video

Zu Beginn des Videos zeige ich noch eine mögliche Lösung der Aufgabe aus der letzten Woche.

Kurz zusammengefasst

Die wesentlichen Abkürzungen sind also

  • i+=2;
    um i in diesem Beispiel um den Wert 2 zu erhöhen und das Ergebnis wieder in der Variablen i abzulegen. (analog dazu i*=2, i/=2; i-=2)
  • i++; bzw. ++1;
    um i zu inkrementieren. Analog geht natürlich auch i–; und –i; (doppeltes Minus-Zeichen) um i zu dekrementiern, also um den Wert 1 zu vermindern.
    Ob man nun i++; oder ++i; verwendet, hängt davon ab, ob man die Variable bei zusammengesetzten Befehl vor oder nach der Ausführung inkrementieren möchte.

Hier nun Deine Aufgabe

In der letzten Folge haben wir mit Hilfe des modulo-Operators zyklisch von 0 bis 4 gezählt, also eine Variable inkrementiert, dann mit dem modulo-Operator dafür gesorgt, dass nur zyklisch von 0 bis 4 gezählt wird und anschließend die Variable mit printf() ausgegeben.

C wäre nicht C, wenn man das nicht in einer Zeile erledigen könnte.

Deine Aufgabe ist es also diese Zeile in die while()-Schleife zu schreiben.

Also

while(1)

{

printf( …); //alles in einem Befehl

}

[ >> Hier geht es zurück zur Übersichtsseite des Mikrocontroller-Kurses .]

Elektrotechnik muss nicht kompliziert sein.
Deshalb gibt es VIDEO-Tutorials.

Hat Dir der Artikel geholfen? - Dann hilf dem Artikel ;-)

Variablenzuweisung – Teil 2:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Stimme jetzt ab ! (auf die Sternchen klicken)
Loading ... Loading ...


Fragen und Antworten zu diesem Artikel und zu anderen Themen findest Du im ET-Tutorials Forum

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus der gleichen Kategorie könnten Dich ebenfalls interessieren:

Geschachtelte for-Schleife Im letzten Artikel hast Du die Schleifen-Programmierung mit „for“ kennengelernt. Die Aufgabe für heu...

Schleifen mit for Dies ist nun der dritte Artikel, der sich mit der Programmierung von Schleifen beschäftigt. Neben de...

Pointer und Arrays In einem der vorherigen Artikeln hatten wir schon einmal Arrays kennengelernt. Arrays sind nichts a...

Funktionen in C, Globale und lokale Variablen Was wären Funktionen doch langweilig, wenn sie immer nur das gleiche machen würden. Um Programme eff...

Programmierung eines Kaffeeautomaten – Teil 2 Wie versprochen möchte ich diese Folge mit einer möglichen Lösung der Programmieraufgabe für die Zä...