Technisches Gymnasium in Lippe/Detmold

Neben der Möglichkeit die allgemeine Hochschulreife, also das Abitur, an einem herkömmlichen Gymnasium zu erwerben, nutzen viele Schülerinnen und Schüler eine seht interessante Alternative.

Nämlich das Berufliche Gymnasium.

An Beruflichen Gymnasien, die meistens an Berufskollegs angegliedert sind, kann beispielsweise auch das Fach Elektrotechnik als Leistungskurs gewählt werden.

Wer also nach dem Abitur beispielsweise Elektrotechnik studieren möchte, erschlägt so zwei Fliegen mit einer Klappe.

  1. Man erhält die Allgemeine Hochschulereife, die die normale Studeienberechtigung darstellt.
    Wie ein Abitur an einem „normalen“ Gymnasium
  2. Man hat durch den fachilchen Schwerpunkt eine ideale Vorbereitung für ein Studium der Elektrotechnik.

Ab dem nächsten Schuljahr beitet nun auch das Felix-Fechenbach-Berufskolleg in Lippe/Detmold den Schwerpunkt Elektrotechnik an. Gern stelle ich dieses Technikgymnasium in diesem Gastartikel vor.

Felix-Fechenbach-Berufskolleg macht Jugendliche fit für Studium und Beruf

DetmoldAb Sommer 2011 bietet das Felix-Fechenbach-Berufskolleg in Detmold technikbegeisterten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, das Abitur in den Schwerpunkten Maschinenbau und Elektrotechnik  zu erwerben. Dadurch werden die Jugendlichen bestens auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet.

Mit diesem Angebot richtet sich das Felix-Fechenbach-Berufskolleg an alle Jugendlichen, die Abitur machen wollen und sich für eine Kombination aus Schulbildung und praktischen Arbeiten in gut ausgestatteten Schulwerkstätten und Laboren  interessieren. „Die erstklassigen Ausstattung des Berufskollegs bietet eine optimale Vorbereitung für das Studium oder eine technische Ausbildung“, betont Landrat Friedel Heuwinkel.

Durch die Ausweitung des bestehenden Angebotes (Informatik) um Maschinenbautechnik und Elektrotechnik werden die Jugendlichen bestens auf die Anforderungen in technischen Berufen oder das Studium vorbereitet. Der 3-jährige Bildungsgang verbindet Theorie mit Praxis und die erworbenen Fähigkeiten berechtigen die Absolventinnen und Absolventen zu einem Studium an allen Hochschulen und Universitäten.

„Jugendliche mit dem Abitur am technischen Gymnasium haben gute Chancen auf dem heimischen Arbeitsmarkt!“ so Landrat Friedel Heuwinkel weiter.

Das sieht auch Ernst-Michael Hasse, Präsident der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold so und unterstreicht den positiven Effekt für die heimischen Unternehmen: „Durch das Abitur am technischen Gymnasium werden Fachkräfte in der Region gehalten, die sehr gute berufliche Perspektiven für die Zukunft bietet“.

Durch die neuen Bildungsgänge reagiert das Felix-Fechenbach-Berufskolleg besonders auf den Nachwuchsmangel der lippischen Wirtschaft. „Wir sind hocherfreut dieses Bildungsangebot in Detmold vorzuhalten!“, bekräftigt Axel Martens, Hauptgeschäftsführer der IHK Lippe zu Detmold, die Einrichtung des Technischen Gymnasiums.

Auch Vertreter der Agentur für Arbeit bekräftigen immer wieder die Forderung nach der Einrichtung eines Technischen Gymnasiums, da von den Jugendlichen in Beruf und Studium vielfach technisches Know-How erwartet wird, besonders in den Ingenieurwissenschaften. Das wird am technischen Gymnasium durch die Ausrichtung des Unterrichts an Projekten gefördert, die in Kooperation mit Wirtschaft und Hochschulen stattfinden.

Das Kollegium ist bestens vorbereitet und freut sich auf die neuen Klassen im Sommer: „Es herrscht zur Zeit eine Aufbruchstimmung, weil wir von der zukunftsträchtigen Bedeutung des technischen Abiturs überzeugt sind“, so Horst Klüter, Schulleiter am Felix-Fechenbach-Berufskolleg.

Im Rahmen der Informationsveranstaltung für die neuen Bildungsgänge, begrüßten u. a. der Landrat Friedel Heuwinkel, Herr Axel Martens, IHK Lippe zu Detmold und Prof. Dr. Gunther Olesch, Phoenix Contact,  viele Interessierte.

Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler des Felix-Fechenbach-Berufskolleg hatten in den Laboren und Fachräumen anschauliche Aufgabenstellungen und beispielhafte Arbeiten aus der Elektrotechnik und Maschinenbautechnik präsentiert.

Eine Entscheidung, für das neue Bildungsangebot in Lippe, ist vielen Interessenten leicht gefallen.

Wer die Veranstaltung nicht besuchen konnte erhält Informationen unter 05231-608200 oder am Anmelde- und Beratungstag am 12. Februar 2011 von 8.00 bis 13.00 Uhr.