Twitter – warum ich entfolge

twitterstatusSeit knapp 2 Jahren habe ich nun einen Twitter-Account, habe 2.850 Follower (Stichtag Anfang Februar 2011),  über 1.000 Tweets und werde auf über 100 Listen zitiert.

In der letzten Woche habe ich mich aber dazu entschlossen, allen Accounts, denen ich im Laufe der letzten2 Jahre gefolgt bin, zu entfolgen und meine Nutzung von Twitter zu ändern.

Da ich in den letzten Tagen des öfteren über Twitter und Email darauf angesprochen worden bin, möchte ich in diesem Artikel die Gelegenheit nutzen, einmal zu erläutern, warum ich meinen Twitter-Account rigoros aufräume und wie ich Twitter künftig nutzen möchte.

Synchrone versus asynchrone Kommunikation

Die Nutzung von Twitter ist eine synchrone Kommunikation. Meldungen anderer Nutzer erscheinen ohne Zeitverzug in der eigenen Timeline.

Wenn man si wie ich nicht regelmäßig die Twitterseite besucht, rauschen die Tweets vorbei, ohne dass man sie gelesen hat.

Für mich ist so weder eine Kommunikation noch eine Informationsbeschaffung möglich bzw. sinnoll.

Die Tweets auf meiner Timeline habe ich daher schon seit Monaten nicht mehr gelesen.

Für andere Twitter-User mag das anders sein. Das Kommunikationsverhalten im Internet ist unterschiedlich. Für mich ist Twitter so nicht geeignet.

Ich lese lieber in Blogs, bevorzugt über meinen RSS-Reader. Hier kann ich einmal täglich das lesen, was ich möchte und nicht das, was zufällig auf meiner Timeline vorbeirauscht, wenn ich Zeit habe.

Wie gesagt: Für viele Twitternutzer mag das anders sein, dann ist ein Dienst wie Twitter vielleicht genau das Richtige. Für meine persönliche Zeitplanung ist das eben nichts.

Zusätzliches Potential von Twitter für ET-Tutorials

Es wäre für mich aber schade ganz auf Twitter zu verzichten, denn:

Twitter bietet jedoch neben der reinen Kommunikation auch andere interessante Möglichkeiten.

Ich veröffentliche  hier auf ET-Tutorials kostenlos Video-Tutorials  und habe aufgrund der gerade kostendeckenden Einnahmen kein Werbebudget zur Verfügung, um mein Angebot beispielsweise über Bannerwerbung bekannt zu machen.

Trotzdem habe ich natürlich ein Interesse, meine Tutorials einem größeren Publikum zur Verfügung zu stellen. Hier kommt Twitter nun ins Spiel.

Bei Twitter sind wahrscheinlich tausende (elektro-)technikaffine Menschen registriert, die Interesse an den Inhalten auf ET-Tutorials.de haben könnten.

Diesen Menschen möchte ich ET-Tutorials gern vorstellen. Durch eine spezielle Software werde ich künftig potentiell Interessierte ausfindig machen, ihnen folgen und ET-Tutorials hierdurch quasi vorstellen.

Besteht kein Interesse, entfolge ich automatisch wieder nach wenigen Tagen. Durch die Software, die ich nutze, ist gewährleistet, dass ich einer Person nicht öfter folge und somit lästig werde.

Meine künftige Twitternutzung

Ich werde Twitter also künftig für 3 Dinge nutzen:

  1. Nach wie vor werde ich eigene Tweets senden. Dies werden Hinweise auf aktuelle Artikel und Videos meiner Seite ET-Tutorials.de, Verweise auf die m.E. interessantesten Artikel von ET-Tutorials.de aber auch Tweets mit Links zu interessanten Artikeln auf anderen Blogs und Webseiten zum Thema Elektrotechik und Bildung sein. Also wie gehabt.Der Kanal http://twitter.com/ETTutorials soll also weiterhin Mehrwert für die bringen, die sich für Elektrotechnik interessieren. Es würde mich freuen, wenn meine Tweets (weiterhin) ein Grund für Dich sind, meinem Twitter-Account zu folgen.
  2. Natürlich werde ich auch weiterhin regelmäßig meine Direktnachrichten und @Erwähnungen überprüfen und beantworten.
  3. Mit Hilfe einer Software werde ich automatisiert nach potentiell interessierten Lesern für ET-Tutorials suchen lassen und durch Folgen auf ET-Tutorials.de hinweisen. Nach ca. 10 Tagen wird wiederum automatisiert wieder entfolgt.

Wie bereits oben erläutert, werde ich Twitter nach wie vor nicht nutzen, um Tweets aus der Timeline zu lesen. Es muss also niemand enttäuscht sein, wenn ich sie/ihn entfolge. Es ändert sich dadurch nichts.

Das Software-Tool für Twitter

Obwohl ich auch künftig täglich den Twitter-Account öffne, um zu tweeten und um Direktnachrichten und Erwähnungen zu beantworten, werde ich Punkt 3 vollständig automatisieren.

Um Elektrotechnik-interessierte zu finden, zu folgen und zu entfolgen nutze ich das Programm Tweetadder *), das dies automatisch für mich erledigt und somit keinen manuellen Aufwand für mich macht.

Für eine normale „Enduser-Nutzung“ von Twitter macht dieses Tool vielleicht wenig Sinn. Solltest Du aber auf der Suche nach einem Tool wie diesem sein, würde es mich natürlich freuen, wenn Du über meinen Partnerlink *) die Software kaufst.

Kostenlos testen

Es gibt ebenfalls eine Testversion *), unter „Download“, mit der man das Programm unverbindlich ausprobieren kann.

tweetadder

Die Seite gibt es übrigens auch in deutscher Sprache. Einfach ganz nach
unten scrollen und auf die deutsche Fahne klicken *).