Kostenloser Elektrotechnik VIDEO-Kurs


Grundlagen der Elektrotechnik, Gleichstromnetze und Berechnungsverfahren
Wechselstrom- und Drehstromnetze, elektrische Maschinen und Regelungstechnik
Digitaltechnik, Mikrocontrollertechnik und C-Programmierung


Programmierung der Pulsweitenmodulation

Heute geht es um die Programmierung der Pulsweitenmodulation in C.

Mit Hilfe des Programmablaufplans ist das nun ganz einfach.

Nach der Definition der Variablen muss nur noch der Programmablaufplan Schritt für Schritt in den C-Code übersetzt werden.

Wichtig, und eine beliebte Fehlerquelle, ist die richtige Wahl des Variablentyps.
Die Variablen Slot und temp sollen jeweils Werte von 0 bis 255 abspeichern können.
Wie benötigen also 8 bit, d.h. 1 Byte. Die Variablen müssen aber vorzeichenlos sein, damit bis 255 gezählt werden kann.

Also: unsigned char slot, temp;

Anschließend muss, wie gesagt, der Programmablauf in das C-Programm übersetzt werden.

Im heutigen Video zeige ich diesen Vorgang.




Weil der Mikrocontroller das Programm sehr schnell abarbeitet, sieht man in Realzeit nur ob das Programm qualitativ funktioniert. Bei temp = 0 bleibt die Heizung ausgeschaltet, bei temp = 255 ist die Heizung eingeschaltet und bei Werten dazwischen wechselt der Zustand des Portpins für die Heizung.

In der nächsten Folge nutzen wir den Debugger von µVision und lassen das Programm einmal langsam, Schritt für Schritt, ablaufen und beobachten dabei den Zustand der Variablen, Register und Portpins.

Elektrotechnik muss nicht kompliziert sein.
Deshalb gibt es VIDEO-Tutorials.

Hat Dir der Artikel geholfen? - Dann hilf dem Artikel ;-)

Programmierung der Pulsweitenmodulation:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Stimme jetzt ab ! (auf die Sternchen klicken)
Loading ... Loading ...


Fragen und Antworten zu diesem Artikel und zu anderen Themen findest Du im ET-Tutorials Forum

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus der gleichen Kategorie könnten Dich ebenfalls interessieren:

PWM – Pulsweitenmodulation Heute geht es wieder um die Programmierung unseres Kaffeeautomaten. Und zwar nutzen wir den Mechanis...

Funktionen in C, Globale und lokale Variablen Was wären Funktionen doch langweilig, wenn sie immer nur das gleiche machen würden. Um Programme eff...

NE555 als Monoflop In diesem Artikel geht es um die Realisierung eines Monoflops mit Hilfe des Timerbausteins NE555. Ei...

Start der Entwicklungsumgebung uVision Nachdem wir in der letzten Folge die Software uVision von Keil installiert haben, wird heute das er...

Schmitt-Trigger Simulation mit PSPICE In vielen Anwendungen ist das Erkennen von Überschreitungen bzw. Unterschreitungen bestimmter Schwel...