Elektromagnetismus

Schon zu Zeiten der alten Seefahrer, war das Phänomen des Magnetismus lebenswichtig.

Mit einem Kompass konnten die Seefahrer feststellen, wo sich Nord- und Südpol befinden und sich so auf den Weltmeeren orientieren.

Der magnetische Nordpol befindet sich in der Nähe des geographischen Südpols, der magnetische Südpol in der Nähe des geographischen Nordpols, leicht nach Kanada verschoben.

Weil sich Nord- und Südpol anziehen, zeigt also der Nordpol einer Kompassnadel nach Norden. Also in die Richtung, in der sich der magnetische Südpol befindet.

Magnetische Feldlinien

Magnete sind immer Dipole. Das heißt, ein Nordpol bzw. ein Südpol tritt nie allein auf.

Zwischen den Polen existieren Feldlinien, die beschreiben in welche Richtung ein magnetischer Nordpol eine Kraft erfahren würde. Da solch ein „Test-Nord“ vom Nordpol des Magnetfeldes abgestoßen und vom Südpol angezogen werden würde, verlaufen Magnetfeldlinien (außerhalb des Magnetes) immer vom Nord- zum Südpol.

Magnetfelder sind jedoch immer geschlossene Feldlinien, im Gegensatz zu den elektrischen Feldlinien. Innerhalb des Magnetes verlaufen die Magnetfeldlinien also weiter und bilden so einen geschlossenen Umlauf.

Oersted hat den Zusammenhang zwischen Elektrizität und Magnetismus festgestellt. In einem Versuch hat der den Einfluss der beiden Phänomene gezeigt. Siehe auch den Artikel zur Rechte-Hand-Regel.

Wenn man eine stromdurchflossene Leitung zu einer Spule wickelt, kann man größere Magnetfelder erzeugen. Details hierzu findest Du auch im Artikel zum Magnetfeld einer Spule.

Ein Magnetfeld, das durch eine Spule erzeugt wird kann ebenfalls quantitativ beschrieben werden.

Magnetische Feldstärke

Eine wichtige Größe ist die magnetische Feldstärke. In diesem Artikel findest Du die wichtigsten Grundgrößen des Magnetismus, speziell des Elektromagnetismus.

Im folgenden Video werden die genannten Themen noch einmal an Experimenten gezeigt. Zum Schluss des Videos siehst Du zudem noch einige Anwendungen des Elektromagnetismus.

Anwendungen sind zum Beispiel der Elektromotor, den ich hier auf ET-Tutorials in der Reihe zu den elektrischen Maschinen noch genauer erklären werde und der FI-Schutzschalter.
Auch in anderen Bereichen der Elektrotechnik wird das Phänomen Elektromegnatismus genutzt. So lassen sich Stromstärken berührungslos messen, wie beispielsweise mit einer Stromzange oder einem Duspol.

Noch Fragen zum Video?


Hast Du noch Fragen zu diesem Thema oder auch zu anderen Themen der Elektrotechnik?

Nutze den kostenlosen Elektrotechnik VIDEO-Kurs um fit in der Elektrotechnik zu werden.

Kostenloser Elektrotechnik VIDEO-Kurs

Dieser Artikel ist Teil des Elektrotechnik VIDEO-Kurses hier auf ET-Tutorials.de.

Falls Du noch kein Kursteilnehmer bist findest Du hier weitere Informationen zum VIDEO-Kurs und zur Anmeldung.

Wenn Du noch tiefer in das Thema Elektromagnetismus einsteigen möchtest, dann schau Dir einmal das Video im Artikel zu den Maxwell Gleichungen an.