Wozu benötigt man eine Freilaufdiode?

Beim Ausschalten von Motoren werden durch die Induktivität der Spulen Spannungen induziert.

In der durch die Induktivität aufgebaute Magnetfeld ist Energie gespeichert. Diese Energie treibt den fließenden Strom weiter bis das Magnetfeld abgebaut ist.

Die Richtung der Spannung ergibt sich nach der Lenzschen Regel.

Wenn der Motor abgeschaltet wird, fließt also weiterhin die gleiche Stromstärke durch das schaltende Element, beispielsweise einem Transistor.

Da der Transistor beim Abschalten nicht mehr durchschaltet, also hochohmig ist, würde an diesem Transistor plötzlich eine hohe Spannung abfallen.

U = R * I

Ein hoher Widerstand bedeutet also bei weiterhin fließendem Strom eine hohe Spannnung.

Durch eine Freilaufdiode wird verhindert, dass der induzierte Strom an dem schaltenden Element, diese hohe Spannung erzeugt und dann den Transistor zerstört.

Im folgenden Video wird gezeigt, wie das Kurzschließen des Induktionsstroms durch die Freilaufdiode funktioniert.
Die Tonqualität ist bei diesem Video leider nicht so toll.
Zum einen ist mir meine Erkältung doch ein bißchen auf die Stimme geschlagen, zum anderen muss ich mir demnächt mal eine besseres Mikrophon kaufen :-).

Ich hoffe aber, es geht trotzdem …

Noch Fragen zum Video?


Hast Du noch Fragen zu diesem Thema oder auch zu anderen Themen der Elektrotechnik?

Nutze den kostenlosen Elektrotechnik VIDEO-Kurs um fit in der Elektrotechnik zu werden.

Kostenloser Elektrotechnik VIDEO-Kurs

Dieser Artikel ist Teil des Elektrotechnik VIDEO-Kurses hier auf ET-Tutorials.de.

Falls Du noch kein Kursteilnehmer bist findest Du hier weitere Informationen zum VIDEO-Kurs und zur Anmeldung.