Wie funktioniert ein Touchscreen?

Heutzutage funktionieren werden viele Geräte nicht mehr mit Schaltern oder Tastern bedient, sondern mit sogenannten Touchscreens.
Touchscreen findest Du zum Beispiel in Fahrkartenautomaten, Tablets oder natürlich auch Smartphones.
Im Gegensatz zu Schaltern oder Tastern bei denen man schon ein bißchen Druck ausüben muss, um den Schalter umzulegen oder einen Taster zu drücken, reicht bei einem Touchscreen schon eine leichte Berührung oder nur eine Annäherung an das Touchscreen, um die gewünschte Aktion dem Gerät mitzuteilen.
Aber wie funktioniert so ein Touchscreen?
Auf dem YouTube–Kanal brainfaqk habe ich ein schönes Video gefunden, mit dem die Kanalbetreiber die Funktionsweise eines Touchscreens erläutern.
Es gibt grundsätzlich drei unterschiedliche Typen von Touchscreens.
Resistive, induktive und kapazitive Touchscreens.

Resistive Touchscreens

Wie der Name resistives Touchscreen schon vermuten lässt, funktioniert diese Art Touchscreens durch die Änderung des elektrischen Widerstands des Touchscreens.
Dort wo Druck auf das Display ausgeübt wird, ändert sich der Widerstand zwischen oberer und unterer Scheibe des Touchscreens.
Durch wechselnde Polung der Scheiben kann der genaue Druckpunkt ermittelt werden. Wie das genau funktioniert sieht Du im Video.

Induktive Touchscreens

Für induktive Touchscreens benötigt man einen Stift, in dem eine kleine Spule verbaut ist.
Grob erklärt funktioniert ein induktives Touchscreen folgendermaßen:

An die Spule im Stift wird eine Spannung angelegt und so ein magnetisches Feld erzeugt.
Dieses magnetische Feld induziert auf dem Touchscreen eine Spannung, so dass der Ort des Stiftes erkannt werden kann.
Induktive Touchscreens sind beispielsweise in Graphik-Tablets verbaut. Ich nutze beispielsweise dieses Graphiktablet für meine Videos.

Kapazitive Touchscreens

Kapazitive Touchscreens sind in Smartphones verbaut.
Bei Kapazitiven Touchscreens bestehen untere und obere Scheibe aus Metallgittern, die übereinander gelegt, kleine Kondensatoren darstellen.
Durch die Berührung durch einen Finger ändert sich die Kapazität an dem jeweiligen Punkt. Diese Änderung der Kapazität verrät, an welcher Stelle das Display berührt worden ist.
In diesem Video werden die Funktionsweisen von Touchscreens noch detaillierter erläutert.
Viel Spaß mit dem Video.

Noch Fragen zum Video?


Hast Du noch Fragen zu diesem Thema oder auch zu anderen Themen der Elektrotechnik?

Nutze den kostenlosen Elektrotechnik VIDEO-Kurs um fit in der Elektrotechnik zu werden.

Kostenloser Elektrotechnik VIDEO-Kurs

Dieser Artikel ist Teil des Elektrotechnik VIDEO-Kurses hier auf ET-Tutorials.de.

Falls Du noch kein Kursteilnehmer bist findest Du hier weitere Informationen zum VIDEO-Kurs und zur Anmeldung.