LED Dimmer flackert – den richtigen Dimmer auswählen

Mit Dimmern kann sehr bequem die Helligkeit von Glühlampen und LEDs eingestellt werden. In den Zeiten der alten Glüh- und Halogenlampen war die Technik der Dimmer sehr einfach. Durch die Trägheit der Glühlampe wurde sehr konstant die gewünschte Lichtstärke abgegeben. Die Lampe konnte sehr weit heruntergeregelt werden und flackerte nicht.

Der Einsatz eines Dimmers für LED Lampen ist nicht ganz so einfach wie sich immer wieder zeigt.
Häufig flackern die LED, brummen oder funktionieren überhaupt nicht. Wenn die Voraussetzungen stimmen sind aber auch für LED sehr gute Resultate zu erreichen.

Voraussetzung für das Dimmen der LED Beleuchtung

  1. Damit die Helligkeit einer LED Lampe problemlos eingestellt werden kann. Muss die eingesetzte LED Lampe zunächst einmal grundsätzlich dimmbar sein. Hierauf ist beim Kauf einer LED Beleuchtung zu achten.
  2. Einsatz eines geeigneten Dimmers für die LED Lampe

Wie funktioniert Dimmen bei 230V?

Das Dimmen funktioniert durch das schnelle Ein- und Ausschalten des Wechselstroms. Und zwar zu dem gewünschten, einstellbaren Phasenwinkel.
Hierbei wird nicht die gesamte Sinus-Spannung (siehe rechts) an die Lampe bzw. den Transformator für die LED angelegt, sondern nur ein Teil davon.

Grundsätzlich gibt es hierfür zwei Techniken, die Phasenanschnittsteuerung und die Phasenabschnittsteuerung.

Phasenanschnittdimmer

Die für ältere Glühfaden-Leuchtmittel verbauten Dimmer arbeiten mit einer Phasenanschnittsteuerung. Bei einer Phasenanschnittsteuerung wird die Lampe zu einem späteren Phasenwinkel eingeschaltet.

Meine Empfehlung für Elektrotechniker

Anzeige

5 Elektrotechnik E-Books als PDF zum Download

Diese Art der Ansteuerung ist in erster Linie für ohmsche Lasten geeignet. Viele Dimmer dieses Typs benötigen eine höhere Mindestlast (Leistung des Angeschlossenen Leuchtmittels), welche nur von klassischen Leuchtmitteln erreicht wird.

Phasenabschnittdimmer

LED Lampen stellen eine kapazitive Last dar. Die alten Dimmer sind deshalb für die neuen LED Lampen meist ungeeignet. Die meisten LED Lampen erfordern einen Phasenabschnitt-Dimmer.

Bei einer Phasenabschnittsteuerung wird die Lampe bzw. die Ansteuerung für die LED bei dem gewünschten Phasenwinkel abgeschaltet. Die für LED geeigneten Dimmer kommen einer geringen oder sogar ohne Mindestlast aus.

Warum flackert die LED?

Sehr häufig flackert die LED im dunkleren Bereich, obwohl die LED grundsätzlich dimmbar ist.

Der Grund für dieses Ärgernis ist häufig:

Dimmer benötigen häufig eine gewisse Mindestlast (Leistungsverbrauch) des angeschlossenen Leuchtmittels. Wenn diese Mindestlast nicht erreicht ist kann der Dimmer die Leistung im unteren Bereich nicht problemlos einstellen.

Wie gesagt: Bei Glühlampen ist das kein Problem, denn Glühlampen sind träge. Sie können nicht schnell zwischen hell und dunkel hin und her schalten sondern stellen sich auf das eingestellt Mittel ein.

Die Ansteuerungen für die LED sind empfindlich und erzeugen keine saubere Ausgangsspannung für die LED. Da die LED sehr flink sind, also sehr schnell zwischen ein- und ausgeschaltetem Zustand hin und herschalten können, sind hier Störungen sichtbar - die Lampe flackert.

Ein geeigneter Dimmer für die LED Lampe

Leider tun sich oft noch heute sogar renommierte Schalterhersteller schwer, geeignete Dimmer mit einer niedrigen Mindestlast für LED anzubieten.

Diese Marktlücke nutzen auf Lichtsteuerung spezialisierte Spezialfirmen, die mit den gängigen Schalterprgrammen kompatiblen LED Dimmern anbieten.

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem Dimmer Drehdimmer VD300 der schwedischen Firma Vadsbo gemacht. Der Drehdimmer ist als vollwertiger Dimmer mit eigenem Rahmen einsetzbar, ist aber auch als Einbau kompatibel mit den Schalterprogrammen von Busch-Jäger und Gira.

D.h. die Elektronik aus dem Drehdimmer VD300 lässt sich problemlos in das Schalterprogramm dieser Hersteller einbauen.

Der VD300 dimmt die Lichtquelle auch bei sehr kleinen Leistungen

Der neue VADSBO VD300 ist ein Drehdimmer mit einem Leistungsbereich von 1W bis 300W - unabhängig von der Lichtquelle!

Der VD300 ist einsetzbar für alle dimmbaren Lichtquellen: 230V-LEDs, LED-Betriebsgeräte, LED-Leuchtmittel 230V-Halogen- und Glühlampen, elektronische Transformatoren. Außerdem ist er mit vielen gängigen Rahmen handelsüblicher Marken kompatibel.

Weitere Videos

März 2, 2021

LED Dimmer flackert – den richtigen Dimmer auswählen