Elektro- und Medizintechnik studieren an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg

Befragt man die Magdeburger Elektro- und Medizintechnikstudierenden an
der Otto-von-Guericke-Universität (OvGU) nach ihren
Studienbedingungen, bekommt man allgemeine Zufriedenheit als
Rückmeldung. Die Universität ist relativ klein und bietet fast familiäre
Bedingungen. Alle Ingenieurwissenschaften sind auf einem Campus
konzentriert, was für kurze Wege sorgt. Die Mieten in Magdeburg sind
(noch) günstig und WG-Zimmer oder Wohnheimplätze gut verfügbar. Zur
Freizeitgestaltung bietet die Universität ein umfassendes Sportangebot.

Gerade die Fakultät für Elektro- und Informationstechnik
glänzt außerdem durch ein exzellentes Betreuungsverhältnis und eine sehr moderne Laborausstattung. So verfügt
die OvGU als einzige Universität in Deutschland über eine große
Absorberhalle für Messungen der elektromagnetischen Verträglichkeit,
die auch für studentische Übungen und Laborpraktika zur Verfügung steht.
Daneben wurde gerade eine der modernsten Leitwarten zur Überwachung und Steuerung des europäischen Energienetzes an der OvGU eröffnet. Auch im Bereich der Medizintechnik ist die
Fakultät gut aufgestellt.

So verfügt der Forschungscampus STIMULATE über
einen 3-Tesla-Magnetresonanztomografen für die Entwicklung und
Evaluierung minimal-invasiver Medizintechnik unter kliniknahen
Bedingungen.
Auch diese Infrastruktur gibt es in dieser Form innerhalb von
Deutschland nur in Magdeburg.

Im eigentlichen Studium wird viel Wert auf das forschende Lernen gelegt.
Studierende beginnen schon sehr früh im Studium, in Kleingruppen eigene
Projekte zu verfolgen, bei denen z.B. im spielerischen Umgang mit
LEGO-Mindstorms-Robotern die Grundlagen der Programmierung und
Mechatronik sowie der Steuerungs- und Regelungstechnik ausprobiert
werden. Die Vorlesungen und Übungen in Kleingruppen werden durch
zahlreiche Laborpraktika und viele E-Learning-Angebote für das
Selbststudium ergänzt.

Dabei stehen im Bachelorstudium folgende, teils interdisziplinäre
Studiengänge zur Wahl:
– Elektrotechnik und Informationstechnik
– Wirtschaftsingenieurwesen für Elektrotechnik und Informationstechnik
– Systemtechnik und Technische Kybernetik
– Mechatronik
– Medizintechnik
– Informationstechnik – Smarte Systeme

Für das Masterstudium werden dann zusätzlich folgende Studiengänge
angeboten:
– Elektrische Energiesysteme – Regenerative Energie
– Medical Systems Engineering
– Electrical Engineering and Information Technology

Wer sich die Universität, die Fakultät für Elektro- und
Informationstechnik bzw. das Studium im Allgemeinen mal anschauen
möchte, hat dazu bei zahlreichen Aktionen die Gelegenheit. Beim
„campusdateLIVE“ präsentiert sich die gesamte Universität bei einem
großen Tag der offenen Tür. Besonders für den
MINT-Bereich gibt es eine jährliche Herbst-Uni für angehende
Abiturienten mit Schnupperstudium, Experimenten, Hörsaalkino und auch
sonst viel Universitätsatmosphäre.
Für jüngere Schüler gibt es ein umfangreiches Angebot an Schülerpraktika
aller Fachbereiche, bei denen man auch schon mal die richtigen Leute
kennenlernen kann, die einem auf dem Weg der Studienentscheidung Anregungen geben.

Autor: Mathias Magdowski