Abgeglichene Brückenschaltung

Eine Brückenschaltung ist im Prinzip nichts anderes als eine Parallelschaltung von zwei Reihenschaltungen.

Das hört sich kompliziert an. Ist es aber nicht. 😉


Anzeige

Buchempfehlung: ElektroT
Das Buch ElektroT ist ideal als Lehrbuch, zum Sebststudium und als Begleitbuch zum Video-Kurs hier auf ET-Tutorials.
  • leicht überschaubare Lernmodule
  • Je Thema eine Doppelseite: links das notwendige Kernwissen, rechts Vertiefung und zahlreiche Übungsaufgaben
  • Lösungen der Übungsaufgaben im Anhang
  • Zusammenhänge werden durch Bilder, Diagramme und Tabellen verdeutlicht
  • Drei Testarbeiten je Kapitel
Zusätzlich zum Lehrbuch bietet der Verlag ein Lösungsbuch, in dem zusätzlich ausführliche Lösungswege der Übungsaufgaben aus dem Lehrbuch zu finden sind.


Die beiden Reihenschaltung lassen sich nämlich getrennt betrachten und berechnen.

In diesem Artikel und dem Video geht es um einen Sonderfall. Nämlich um die abgeglichene Brückenschaltung.

Bei einer abgeglichenen Brückenschaltung ist die Brückenspannung gleich 0. An beiden Klemmen der Brücke liegt also das gleiche Potential an.

Da an beiden Spanungsteillern die gleiche Betriebsspannung anliegt, lässt sich hieraus ein bestimmtes Verhältnis der Widerstände herleiten.

In dem heutigen Video beginne ich also mit der allgemeinen Berechnung der einzelnen Potentiale, setze dann die Potentiale gleich und vereinfache dann die Gleichung.

Das Ergebnis ist, dass das Verhältnis der Widerstände der einzelnen Spannungsteiler gleich sein muss, damit die Brückenschaltung angeglichen ist.

Voilá

Im nächsten Artikel gibt es eine Aufgabe zur Brückenschaltung.

Anzeige