Was ist eine Induktivität?

In diesem Artikel geht um die Definition einer Induktivität und um das Verhalten von Spannungen und Stromstärken im Zusammenhang mit Induktivitäten.
Hierbei soll es ausschließlich um den Einsatz einer Induktivität in einer Schaltung gehen. Auf der Themenseite zum Thema Induktivität und magnetisches Feld findest Du weitere Informationen und Videos, die erläutern warum es an Spulen zu induzierten Spannungen kommt.
Zum tieferen Verständnis empfehle ich die Videos auf der Themenseite einmal anzuschauen.

Unterschied zwischen Spule und Induktivität

Die Begriffe Spule und Induktivität werden häufig synonym gebraucht. Auch ich erwische mich häufiger, dass ich sprachlich oft nicht genau trenne.
Dabei gibt es einen Unterschied zwischen Spule und Induktivität.

Eine Spule ist ein physikalisches Bauteil. Salopp gesagt: ein aufgewickelter Draht. 😉

Anzeige

Sei LIVE dabei, wenn wir gemeinsam Aufgaben zur Elektrotechnik besprechen
Das Standardwerk für sämtliche Fragen rund um das Thema Planung, Errichtung und Prüfung elektrischer Niederspannungsanlagen

Da die Spule aus Material – eben dem Draht- besteht, hat eine Spule im allgemeinen auch einen ohmschen Anteil. Ein Draht hat nun einmal einen ohmschen Widerstand. Und dieser ohmsche Widerstand beeinflusst das Verhalten zwischen Strom und Spannung.
Der wesentliche Teil einer Spule ist die Induktivität, die für die induzierte Spannung verantwortlich ist.
Betrachtet man die Spule als ideal, ignoriert also die zusätzlichen Effekte wie den ohmschen Widerstand, parasitäre Kapazitäten, Änderungen der Induktivität aufgrund der Sättigung des Spulenkerns, … bleibt also die reine Induktivität übrig.
Und um diese Induktivität geht es im heutigen Video.

Definition der Induktivität

Die Induktivität beschreibt des Effekt der Induktionsspannung. Das Formelzeichen der Induktivität ist L, die Einheit der Induktivität ist H (Henry).
1H ist nun folgendermaßen definiert:

Eine Induktivität L=1H erzeugt (induziert) bei einer Stromänderung von 1A/s die Spannung 1V.

Wenn sich der Strom also in 1s um 1A ändert, also beispielsweise konstant von 0 auf 1A (oder von 5A auf 6A) steigt, wird in einer Induktivität L=1H eine Spannung von 1V induziert.
Bei einer Induktivität L=2H ist die induzierte Spannung doppelt so groß.

Video zur Induktivität

Im Video zeige ich diese Zusammenhänge. Nach den Definition und der eher theoretischen Betrachtung zeige ich die Zusammenhänge anhand einer Simulation in PSpice.
Zum Schluss des Videos zeige ich noch eine zweite Fragenstellung:
Wie verläuft der Strom, wenn ich eine Induktivität direkt an eine Spannungsquelle anschließe.

Viel Spaß mit dem Video.


Weitere Videos zum Thema:


Elektrische Maschine als Generator

Induktionsgesetz

Simulation einer Teslaspule in PSPICE

Schaltvorgänge bei Induktivitäten – Einschalten

Magnetische Induktion