Erstellen des Schaltplans und Simulation mit PSPICE

Nachdem wir in der letzten Folge PSPICE installiert haben geht es heute los mit der Anwendung von PSPICE in der Elektroniksimulation.

Ich zeige in dem heutigen Video, wie man ein in PSPICE anlegt und anschließend den ersten Schaltplan erstellt.

Die Schaltzeichen finden wir in den vom Programm mitgelieferten Bibliotheken (libraries).
In der Software, die wir in der letzten Folge installiert haben, werden Bibliotheken mit europäischen Schaltzeichen zur Verfügung gestellt.

Diese Schaltzeichen werden wir nutzen.

Beginnen werden wir mit einem einfachen Spannungsteiler, um die Nutzung von PSPICE zunächst einmal an einem einfachen Gleichstromnetzwerk kennen zu lernen.

Meine Empfehlung für Elektrotechniker

Anzeige

5 Elektrotechnik E-Books als PDF zum Download

Jetzt bist Du an der Reihe

Konkret geht es um eine belastete Brückenschaltung.

Hier zunächst einmal das Schaltbild.

belastete Brücke

Ein solche Brückenschaltung ist relativ kompliziert zu berechnen, da man Widerstände nicht einfach zusammenfassen kann, um die Schaltung zu vereinfachen.

Um eine belastete Brückenschaltung zu berechnen, muss man schon etwas komplizierte Verfahren, wie die Ersatzspannungsquelle, eine Ersatzstromquelle einsetzen, oder ein Gleichungssystem mit Hilfe der Kirchhoffschen Gleichungen aufstellen und lösen.

Die Simulation einer solchen Schaltung geht erheblich einfacher und vor allem schneller.

Zudem kann man die Ergebnisse der Simulation mit den berechneten Werten vergleichen und so überprüfen, ob man richtig gerechnet hat.

Simuliere nun einmal die Schaltung und lass Dir die Potentiale anzeigen.

In der nächsten Folge gibt es dann die Auflösung des Rätsels 😉

Dieser Artikel ist Teil der PSPICE Workshops. Unter folgendem Link findest Du eine eine Übersicht über die Artikel des PSPICE-Workshops

Wolfgang Bengfort

weitere Videos

Februar 17, 2012

Januar 29, 2012

Februar 17, 2012

Dezember 7, 2011

März 22, 2014

Dezember 23, 2013