Desertec, mit solarthermische Kraftwerke Strom aus der Wüste

Nicht erst seit dem Atomunfall in Fukushima stehen wir vor der Frage, wie wir in Zukunft unsere Energieprobleme lösen.
Die Frage lautet: Wie decken wir den wachsenden Energiebedarf decken und stoppen gleichzeitig den Klimawandel stoppen.
Ein möglicher Ansatz ist die Nutzung der Sonnenenergie. Die Idee von DESERTEC ist es, die Sonnenenergie rechtzeitig und wirtschaftlich zu lösen, und zwar dort, wo sie am besten verfügbar ist – in der Wüste.

Hohe Energievorkommen

In sechs Stunden wird in den Wüsten mehr Energie von der Sonne empfangen, als die gesamte Menschheit in einem Jahr verbraucht. Mit einer Fläche von ca. 30 m² eines solarthermischen Kraftwerkes könnte man den Strombedarf eines Menschen erzeugen.

Hochspannungs-Gleichstrom-Leitungen

Die Wüsten befinden sich am Äquator. Mit Hochspannungs-Gleichstrom-Leitungen kann der Strom aus Sonne und Wind in die Verbrauchszentren der Welt geliefert werden. Die Verluste betragen laut Aussage von Desertec drei Prozent je 1.000 km. Die Kosten hierfür sind ca. 1-2 Cent pro Kilowattstunde an. Die deutlich höhere Effizienz der solarthermischen Kraftwerke durch die stärkere und längere Sonneneinstrahlung in den Wüsten steht jedoch auf den Habenseite.

Anzeige

Sei LIVE dabei, wenn wir gemeinsam Aufgaben zur Elektrotechnik besprechen
Das Standardwerk für sämtliche Fragen rund um das Thema Planung, Errichtung und Prüfung elektrischer Niederspannungsanlagen

Solarthermische Kraftwerke versus Photovoltaik

Der Plan von Desertec ist jedoch nicht, Photovoltaik zu bauen sondern Solarthermische Kraftwerke. Diese haben den Vorteil, dass die gewonnene Wärme sich Wärme im Gegensatz zu Elektrizität verlustarm in großen Mengen speichern lässt. So können sie Strom liefern, wenn er gebraucht wird.
Im Netzverbund mit anderen Quellen erneuerbarer Energie können sie so sogar zur Stabilisierung der Netze beitragen.

In den folgenden beiden Videos wird das Projekt Desertec vorgestellt.

*UPDATE* Schade, die Videos stehen bei Youtube nicht mehr zur Verfügung. 🙁

Weitere Videos zum Thema:


Eine Platine planen mit dem Blackboard Breadboard Designer

Ein neues Projekt in uVision 4

Lösung zur Aufgabe: Lesen aus Ports

Kostenloser Elektrotechnik VIDEO-Kurs

Mikrocontroller Emailkurs