Vereinfachung der KV-Diagramme

In der vergangen Folge habe ich gezeigt, wie man die Einträge der Wertetabelle nimmt und sie in KV-Diagramme überträgt. Wenn Du die KV-Diagramme noch nicht erstellt hast, solltest Du den letzten Artikel noch einmal aufrufen. Dort findest Du auch eine PDF-Datei mit vorbereiteten KV-Diagrammen, die Du dann ausfüllen kannst.

Unter folgendem Link findest Du eine Datei mit ausgefüllten KV-Diagrammen. Hiermit kannst Du Deinen Lösungsvorschlag vergleichen.

Vereinfachung der KV-Diagramme

Das Übertragungen der Werte aus der Wertetabelle in KV-Diagramme ist natürlich kein Selbstzweck. Mit Hilfe dieser KV-Diagramme können wir nun die Funktionsgleichungen für die einzelnen Ausgänge unseres Schaltnetzes aufstellen. Die Ausgänge unseres Schaltnetzes sind ja unsere Eingangsvariablen Eingängen Jn und Kn für die JK-Flipflops.

Zur Vereinfachung der KV-Diagramme können wir benachbarte Felder zu Inseln zusammenfassen und sie in einem Term beschreiben.

Da wir in unserem KV-Diagramm mehrere Redundanzen  haben, ergeben sich Möglichkeiten, die Funktionsgleichungen zu vereinfachen.

Falls Du Dich bei der Anwendung von  KV-Diagrammen noch nicht so fit fühlst, empfehle ich Dir, falls Du es noch nicht hast, hier noch einmal das Buch zu dieser Artikelserie Digitaltechnik von Klaus Beuth. In diesem Buch gibt es ein eigenes Kapitel zum  Thema KV-Diagramme.

Das Video zur Vereinfachung der KV-Diagramme

Im Video zeige ich die Vereinfachung der KV-Diagramme für die ersten Variablen und das anschließende Aufstellen der Funktionsgleichungen.

Deine Aufgabe

Die ersten beiden Funktionsgleichungen habe ich nun aufgestellt. Deine Aufgabe ist es nun, die Funktionsgleichungen für die anderen Funktionsgleichungen zu erstellen.

Hier noch einmal der Link zu den ausgefüllten KV-Diagrammen.

In der nächsten Folge werde ich wieder eine mögliche Lösung für die Funktionsgleichungen zeigen.

Und dann wird es auch allerhöchste Zeit, die Schaltung aufzubauen und zu überprüfen, ob die von uns erstellte Schaltung tatsächlich das tut, was sie machen soll – nämlich von 0 bis 5 zählen 😉

[Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie zum Thema Digitaltechnik. Unter folgendem Link erhältst Du einen Überblick über die bereits erschienen Artikel zum Thema Digitaltechnik]