Die gesteuerte Sechspuls-Brückenschaltung (B6C)

Im Gegensatz zur ungesteuerten sechs Pulsbrückenschaltung B6 U funktioniert die gesteuerte Sechspuls-Brückenschaltung statt mit Dioden mit Thyristoren.

Falls Du das Video zur ungesteuerten Sechspuls-Brückenschaltung noch nicht gesehen hast, empfehle ich Dir dieses Video zuerst anzuschauen.

Durch die Thyristoren hat man die Möglichkeit den Zündwinkel wie gewünscht einzustellen. Die Ausgangsspannung ergibt sich so nicht mehr direkt aus der Differenz der Eingangspotenziale, sondern wird zusätzlich durch den Zündwinkel bestimmt.

Im unten angegebenen Video ist die B6C-Gleichrichterschaltung aufgebaut. Der Zündwinkel für die Thyristoren kann über einen Parameter eingestellt werden.

Bei einem Zündwinkel von 0° verhält sich die gesteuerte Brücken Gleichrichterschaltung B6 C wie die ungesteuerte sechs Pulsbrückenschaltung B6U.

Die Ausgangsspannung ist also identisch mit der Ausgangsspannung aus dem vorherigen Video für die ungesteuerte Sechspuls-Brückenschaltung.

Ändert man den Zündwinkel, so erkennt man dass die Thyristoren später zünden, d.h. später die Eingangsspannung durchschalten. Der Verlauf der Ausgangsspannung ändert sich.

In der Simulation Software PSpice kann auch der Mittelwert der Ausgangsspannung angezeigt werden. In dem Video wird hierzu ein Parametric-Sweep durchgeführt und die Mittelwerte der Ausgangsspannungen für verschiedene Zündwinkel angezeigt.

Man erkennt dass sich die Ausgangsspannungen für die unterschiedlichen Zündwinkel ändern und die Ausgangsspannung bei einem Zündwinkelwinkel von 90° gleich 0 V beträgt.
Bei größeren Zündwinkeln ist die Ausgangsspannung sogar negativ wie man am Simulationsergebnis erkennen kann.

Die Simulation habe ich mit der Software PSpice von Cadence simuliert, die in Europa von der Firma Flowcad vertrieben und supported wird. In Zusammenhang mit der Firma Flowcad ist auch dieses Video entanden.

Das Video zur gesteuerten Sechspuls Brückenschaltung B6C

In diesem Video sieht man seht gut die Auswirkungen der unterschiedlichen Zündwinkel auf die Ausgangsspannung.

Weitere Videos zum Thema:


Aufbau eines einfachen Emitterverstärkers

Monte-Carlo Methode in der Elektrotechnik

Kristallstruktur von Silizium, Diamant und Germanium.

Spannungs- und Strom-Stabilisierung durch eine Z-Diode

Analyse typischer Regelstrecken