Lösung der Übungsaufgabe zu Funktionen

In den vergangenen Artikeln bin ich auf die Behandlung von Funktionen und das Thema Parameterübergabe eingegangen.

Zum Abschluss gab es dann im Artikel der letzten Woche eine Aufgabe. Und zwar ging es darum, mit Hilfe von Funktionen den Umfang und die Fläche eines Kreises zu berechnen.

Als drittes sollte dann anschließend noch das Volumen eines Zylinders berechnet werden, wobei bei der zu programmierenden Funktion volumen() auf die Funktion flaeche() zurückgegriffen werden sollte.

Die Berechnung der Grundfläche des Zylinders sollte also nicht in der Funktion volumen() selbst, sondern sozusagen an die Funktion flaeche delegiert werden. Also ein Aufruf einer Funktion innerhalb einer Funktion.

Um weiterhin mit Integer-Werten rechnen zu können, hatte ich für PI=3 vorgegeben – was ja zu 95% auch so stimmt 😉

Im ersten Video zeige ich Dir heute eine mögliche Lösung der Aufgabe.

Da das Video zu lang geworden wäre, habe ich das Video heute wieder geteilt. Im zweiten Teil werde ich das Programm zunächst einmal testen und dann den Quell-Code noch etwas nachbessern.

Auf viele Variablendefinitionen des ersten Videos kann man nämlich verzichten und somit das Programm kürzen und die Nutzung des Speicherplatzes optimieren. Gerade wenn man mit dem Programmieren beginnt, ist es häufig einfach den Code ein bisschen ausführlicher als nötig zu schreiben und dann im zweiten Schritt das Programm zu kürzen.

Später, wenn man etwas mehr Erfahrung in der C-Programmierung hat, fasst man automatisch an bestimmten Stellen mehrere Befehle zusammen. Aber auch dann sollte es m.E. nicht übertreiben. Man möchte ein C-Programm ja auch ein Jahr später noch verstehen können. Zu sehr komprimierter C-Code ist aber häufig schwer zu lesen.

Funktionen Aufgabe Teil2

So, dass war zunächst einmal eine Einführung in den Bereich Funktionen. In der nächsten Folge werde ich mich wieder unserem Kaffeeautomaten zuwenden und überprüfen, an welchen Stellen wir durch den Gebrauch von Funktionen unser Programm für den Kaffeeautomaten verbessern können.

Dieser Artikel ist Teil des Mikrocontroller-Kurses auf ET-Tutorials.de.

[ >> Hier geht es zurück zur Übersichtsseite des Mikrocontroller-Kurses .]

Wolfgang Bengfort

Follow me here

Der Autor dieses Artikels

Wolfgang Bengfort (Dipl.-Ing. Elektrotechnik) unterrichtet nach 10-jähriger Berufstätigkeit in der freien Wirtschaft seit 2003 die Fächer Elektrotechnik und Informatik an berufsbildenden Schulen.Er ist Gründer und Betreiber der Elektrotechnik eLearning Plattformen ET-Tutorials und ET-Akademie.

Wolfgang Bengfort (Dipl.-Ing. Elektrotechnik) unterrichtet nach 10-jähriger Berufstätigkeit in der freien Wirtschaft seit 2003 die Fächer Elektrotechnik und Informatik an berufsbildenden Schulen. Er ist Gründer und Betreiber der Elektrotechnik eLearning Plattformen ET-Tutorials und ET-Akademie.

weitere Videos

Februar 15, 2010

August 9, 2011

Februar 8, 2010

Juni 7, 2010

Februar 1, 2010

Januar 5, 2010