Berechnung der Generatorspannung

Für die Aufgabe Kompensation der Blindleistung für einen Elektromotor müssen zur Berechnung der notwendigen Generatorspannung die Spannungen, die an den einzelnen Kompenenten des Motors abfallen, und der Spannungsabfall auf der Leitung addiert werden.

Wesentlich ist jedoch ist, dass man die Phasenbeziehung der einzelnen Spannungen betrachtet. Nicht alle Spannungen sind phasengleich, so dass man nicht einfach die Beträge addieren darf.

Lösungsansatz

Zur Lösung der Aufgabe hilft folgender Ansatz:
Durch alle Bauteile fließt die in Aufgabe 1.2 errechnete Stromstärke I. Da die einzelnen Widerstände bekannt sind, lassen sich die einzelnen Spannungen leicht berechnen. Durch die Berücksichtigung der Phasenlage der Spannungen entsteht das Zeigerdiagramm, mit dessen Hilfe die Spannungen geometrisch addiert werden können.

Im folgenden Video rechne ich den Ansatz vor.

Weitere Videos zum Thema:


Zeigerdiagramme zur komplexen Gruppenschaltung

Spannungserhöhung im Reihenschwingkreis

Fast Fourier Transformation (FFT)

Wirkleistung, Blindleistung und Scheinleistung mit Zeigerdiagrammen

Erzeugung einer Wechselspannung durch Differenzieren des magnetischen Flusses


Wolfgang Bengfort

Wolfgang Bengfort (Dipl.-Ing. Elektrotechnik) unterrichtet nach 10-jähriger Berufstätigkeit in der freien Wirtschaft seit 2003 die Fächer Elektrotechnik und Informatik an berufsbildenden Schulen. Er ist Gründer und Betreiber der Elektrotechnik eLearning Plattformen ET-Tutorials und ET-Akademie. (weiter lesen ...)