Analyse eines Übertragungsgliedes

In diesem Artikel geht es wieder einmal um eine Frage aus dem ET-Tutorials-Forum.

Es geht darum, ein Übertragungsglied, ein Zweipol, zu analysieren.

Die Aufgabentypen zu Übetragungsgliedern ähneln sich sehr häufig, so dass man, wenn man den Aufgabentyp einmal verstanden hat, die meisten Aufgaben im prinzipiell lösen kann.

Prinzipiell deshalb, weil es häufig eben dooch nicht reicht, nur den Aufgabentyp verstanden haben.

Nach dem Verständnis, muss man (leider) üben und eine Routine entwickeln.

Denn diese Art von Aufgaben sind häufig sehr umständlich zu lösen. Sehr leicht macht man Rechenfehler und durch eine gewisse Routine erreicht man, dass die Rechenfehler immer seltener passieren.

Du kennst das vielleicht, wenn Du einen vermeintlich „dummen Fehler“ in einer Klausur gemacht hast und Dich ärgerst. Dabei war es kein „dummer Fehler“ sondern nur fehlende Übung.

Na, ich will jetzt hier nicht Moralapostel heraushängen lassen. 😉

Deshalb hier zur Aufgabe.

Es geht um folgende Schaltung:

Folgende Aufgaben sollen gelöst werden:

a.) Berechne die komplexe Übertragungsfunktion G(jw)

b.) Welche Eigenschaft hat die Schaltung (Hochpass, Tiefpass)?

Zudem sollten Grenzfrequenz, Betragsfunktion (also der Amplitudengang) und der Phasengang berechnet werden.

Um einen Einstieg in die Aufgabe zu geben, rechne ich die ersten beiden Aufgabenteile in den nächsten Artikeln in einem Video vor.

Vielleicht nutzt Du die Chance, zuerst einmal selbst die beiden Aufgabenteile zu lösen und daran zu üben.

Anschließend kannst Du Deine Lösung mit meiner Lösung vergleichen.

Wenn Du mehr zum Thema Übertragungsglieder erfahren möchtest, empfehle ich Dir meinen umfangreichen VIDEO-Kurs Bode-Diagramme in der Elektrotechnik.

In diesem Kurs lernst Du die wichtigsten Konzepte von Bode-Diagrammen kennen und sicher anwenden.

Zu den Themen Amplitudengang und Phasengang findest Du übrigens über die Verlinkung entsprechende Grundlagenvideos.

Im nächsten Artikel geht es dann also um den ersten Aufgabenteil, um das Aufstellen der komplexen Übetragungsfunktion.